Menorca, das kleine Mallorca

Der ehemalige Reitweg „Camí de Cavalls“, der ursprünglich zur Verteidigung vor Angreifern diente, führt mich auf meiner Inselumrundung zu den schönsten Plätzen Menorcas. Der hervorragend ausgeschilderte GR 223 ist mit seiner Gesamtlänge von km 185, eine wahre Perle unter den Inselrundwegen Spaniens.

Ruhige Buchten und Leuchttürme verstecken sich hinter den sanften Kurven des gut ausgebauten GR-Wanderweges. Das UNESCO-Biosphärenreservat der Insel durchwandernd begleitet mich eine unglaubliche Ruhe, fernab der Touristenmassen. Die zauberhafte kleine Schwester Mallorcas bietet unzählige Stopps an versteckten Klippenhöhlen, Vögelreservaten und einsamen Stränden, die zum Baden einladen. Dort, wo das Wasser immer in greifbarer Nähe ist und man das Glück in den kleinsten Dingen findet.

Die Sehenswürdigkeiten der Insel Menorca übertreffen das Klischee der unberührten Sandbuchten mit türkisfarbenem Wasser. Trotz ihrer geringen Fläche bietet die Insel eine Vielfalt an Landschaften: Flache Strände und Felsenbuchten, Schluchten und Plateaus, Weidewiesen und Ackerland, Wälder und Macchia. Der Eindruck der eintönigen Landschaften am Rande der Autostrassen verschwindet völlig, wenn man die Wanderschuhe anzieht und am Meer entlang geht oder durch die Schluchten zieht. Menorca ist ein “open air” Museum mit “Talaiots” (Wachtürme), “ Navetes “ (Gräber, wie Boote geformt) und „Taules” (T- förmige Heiligtümer). Interessant ist auch ihre ethnologisches Erbe: Viehhütten, Steinbrüche, Trockenmauern und alte Pfade, die uns den Genuß ihrer Highlights zu Fuß oder mit dem Fahrrad ermöglichen. Abgesehen von den Camí de Cavalls (Pferdeweg), einem Rundweg ,der die Insel umrundet, gibt es auch Küstenpfade und Wege, die die  Dörfer und die  „llocs“ (Menorca Bauernhäuser) verbinden.

Der GR 223 bietet Klippenwege, ebenso wie steile Barrancos, die ich auf der flachen Insel so nicht erwartet habe. Im Norden läuft der Wanderweg über rötliches Gestein an 2 Tagen fernab jeder zivilen Bebauung. Intakte, weite Pinienwälder und idyllisch gelegene Buchten bieten auf diesem Inselrundweg alles was das Wander- und Weitwanderherz höher schlagen lassen.

 

Viel Spaß beim Wandern wünsche ich Dir!

*Affiliate-Link

 

Hier schreibt

Michael G. Waltenberger über seine Ultra / Extrem- und Weitwanderungen!

In der Welt der Ultrawanderungen setze ich mir stets neue Ziele, die die Distanzen der 100 km und 24 Stunden an einem Stück, weit überschreiten! Mehr dazu im B L O G!

„Weit ist nicht weit genug!“