Malle ist nur Einmal im Jahr

Der Mega Marsch lädt ein zu einem 50/12 Event nach Mallorca. Der Erste! Und wer muss da wieder vorne mitlaufen? Klar, ich 😉



Wundervolles Inselwetter mit bis zu 20° Grad, blauem Himmel und Sonenschein pur, versprechen eine Wanderung vom Feinsten. 800 Wanderver.rückte sind dem Ruf der Mega Marsch Macher nach Port d´ Alcudia gefolgt. Vom dortigen Hotel Zafiro in der Ortsmitte, ging es um 7.30 Uhr auf die 50 Kilometerstrecke. Wie kann ein Morgen besser beginnen, als am Strand entlang in den Sonnenaufgang zu wandern?

Die erste Steigung ist schnell überwunden und das Feld läft in großzügigen kehren, relativ schnell, wieder dem ersten VP bei Kilometer 10 zu. Faszinierend wieviele Villen sich an den Hängen, hinter Pinien verstecken. Mallorca zieht nicht nur Wanderer an!

Nun geht es nach rechts, in Richtung der leichten Höhen über der Albufera, Mallorcas Vogelschutzgebiet an der Küste. Abwechselnd durch Wälder, Ebenen, immer das Meer in Sichtweite, geht es rund um die pitoreske Altstadt Alcudia in langen Kehren wieder Richtung Strand und Port d´Alcudia. Mallorca, von dem kurzen Run der Mega Märschler mal abgesehen, ist im Februar wohltuend ruhig. Kein Massentourismus, keine Ballermänner und die Mallorquinos sind entspannt bei der Sache das Feld anzufeuern.

Dies war auch mein erster längerer Marsch, den ich komplett in Barfußschuhen, die letzten Kilometer dann nur noch Barfuß zurückgelegt habe. Das Training für mein Projekt 2020 läuft und läuft und …

Nach 10 Stunden, zahlreichen Begegnungen mit bekannten Gesichtern, einem sonnigen Tag der viel Spass machte, geht der Erste Mega Marsch Mallorca für mich zu Ende. Die Strecke ist wie gewohnt perfekt ausgeschildert und die Betreuung an den insgasamt 4 VP´s ausreichend. Das Mega Marsch Team, hat mit Mallorca wieder einen Treffer gelandet. Ein grandioser Start in die Extremwandersaison 2020 … ♥

*Affiliate-Link

Hier schreibt

Michael G. Waltenberger über seine Ultra / Extrem- und Weitwanderungen!

In der Welt der Ultrawanderungen setze ich mir stets neue Ziele, die die Distanzen der 100 km und 24 Stunden an einem Stück, weit überschreiten! Mehr dazu im B L O G!

„Weit ist nicht weit genug!“